Marcs Zimmer

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Sa 14 Jun 2014, 11:55

Irgendwann fühlte Marc dann auch wieder Timos Lippen auf seinen und zufrieden erwiderte er den Kuss, öffnete seine Augen wieder und sah den Kleinen einfach nur an.
Die Bewegungen an seinem Schwanz wurden auch immer besser und Marc musste sich nur wundern, woher das bitte plötzlich alles kam. Offenbar hatte Timo sich doch schon öfters selber angefasst, denn einen anderen Kerl ja gewiss noch nicht.
So schaffte er es schließlich auch, dass Marcs Schwanz immer heftiger in seiner Hand pulsierte, er eigentlich nur noch in seine Hand stoßen wollte, lieber sogar in seinen Arsch. Aber da er Timo nicht verschrecken wollte, ließ Marc beides sein und als der seine Hand nicht wegzog, als immer deutlicher wurde, dass er gleich kommen würde, ergoss er sich endlich über die kleine Hand, schlang vorsichtig seine Arme um den Jüngeren. Nicht dass der sich noch ausgenutzt oder allein fühlte, Marc wollte ihm den Halt geben, den er jetzt wahrscheinlich brauchte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am Sa 14 Jun 2014, 12:58

Marc brauchte wirklich nicht wirklich lange, bis er in seiner Hand kam und sich stöhnend in seiner Hand ergoss. Timo schmiegte sich an den erhitzen Körper und strich Marc unsicher über seine Brust. "War das oke? Also..ich fand es auch..echt... heiß mit an zu sehen!" musste er leise zu geben und biss sich auf seine Lippen. Marc war echt toll..er hatte zwar nicht so wirklich Gefühle für ihn, aber er mochte ihn einfach, fand ihn heiß und er half ihm ziemlich.
Timo war sich nicht sicher, ob ds jemand anders auch für ihn tun würde.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Sa 14 Jun 2014, 23:50

Timo hatte es scheinbar wirklich noch nie mit einem Kerl zu tun gehabt, sonst hätte er seine spermaverzierte Hand bestimmt nicht so gedankenlos über Marcs Oberkörper geschoben und es damit alles auf seiner nackten Haut verteilt.
Grinsend tunkte Marc einen Finger in den weißen Saft, den er dann aufreizend ableckte.
"Ist das nicht Beweis genug, wie okay es war?", fragte er mit einem spöttischen Funkeln in den Augen, wobei er das eigentlich nicht mal bösartig meinte, sondern eher in einem Ton sagte, als würde er den Kleinen gleich knuddeln wollen. Irgendwas hinderte ihn daran, böse zu Timo zu sein. Vielleicht war es einfach die Tatsache, dass Marc sich Kindern gegenüber nicht so verhalten konnte wie Erwachsenen. Und der Stuttgarter war halt noch ein Kind.


Zuletzt von Marc-André ter Stegen am Mo 30 Jun 2014, 21:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am So 15 Jun 2014, 01:13

Timo lief rot an. Gott er war echt so ein Idiot, das war ja mal mega peinlich. An das Sperma hatte er gar nicht mehr gedacht und jetzt hatte er alles auf Marc verteilt..na toll.. Aber Marc machte sich scheinbar nicts draus und leckte den Finger auch noch aufreizend ab und das spöttische Funkeln in seinen Augen ließ ihn irgendwie noch röter werden.
"Na ja.. wenn wir ehrlich sind nein. Irgendwann kommt 'Mann' eben, egal wie schlecht man ist!" nuschelte Timo und schaute auf seine Hände.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am So 15 Jun 2014, 01:27

Mal wieder war Timo verlegen ohne Ende und Marc fragte sich schon, wie man so sein konnte. Aber das tat er ja auch bei seiner Schwester regelmäßig. Jeder Mensch hatte doch irgendwas, worauf er stolz sein konnte. Warum die es dann nicht gebacken waren, war etwas, was Marc wohl nie verstehen würde. Aber damit musste er sich ja auch nicht unbedingt auseinander setzen.
"Aber nicht in der Geschwindigkeit", erinnerte er Timo zur Abwechslung mal ganz ernsthaft.
"Mach dir nicht so viele Sorgen, ich fand's gut, okay? Mach dir generell nicht so viele Sorgen, das hast du überhaupt nicht nötig." Gott, wie half man solchen Menschen zu einem gesunden Selbstwertgefühl? Hatte er schon bei Milena niemals herausgefunden, aber vielleicht war Timo ja empfänglicher.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am So 15 Jun 2014, 01:37

Timo schlich ein überraschte aber fröhliches Lächeln auf die Lippen. Wow... das war echt ein schönes Kompliment. "Wenn du das sagst..danke Marc..das ist nicht selbverständlich!" meinte er und wischte sich erst mal seine Hand ab. Marc hatte ihm wirklich sehr geholfen und so was würde nicht jeder machen,
Timo küsste Marc auf die Wange und lächelte nur leicht. "Du.. Du brauchst auch keine Angst haben, dass ich dir jetzt hinter her hänge oder so..jetzt hab ich endlich Sicherheit und kann vielleicht selber.. ein wenig..naja..selber agieren!" erklärte er ruhig.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am So 15 Jun 2014, 02:58

Timo strahlte vor sich hin und Marc hatte so das Gefühl, er hatte versehentlich etwas Richtiges gesagt.
"Wenn ich das sage, dann stimmt das auch", antwortete Marc mit einem kleinen Lächeln. Er gehörte nämlich wirklich nicht zu den Menschen, die andere groß anlogen. Außer Daniel halt, aber das musste eben sein. Sonst jedoch log er wirklich selten, schließlich war ihm beim Großteil der Menschen auch egal, was die von ihm dachten, da konnte Marc ihnen bestens die Wahrheit auftischen.
Die Frage, ob er sich irgendwie revanchieren sollte, geisterte schon in Marcs Kopf herum, aber so, wie der Kleine sich gab, traute er sich irgendwie nicht, ihn danach zu fragen. Er wollte ihm das auch nicht aufdrängen und der wirkte komischerweise sowieso schon total zufrieden.
"Hätte ich so oder so keine Angst vor", entgegnete Marc ehrlich. Wenn der nervte, würde er ihm das halt mitteilen. So einfach war das Leben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am So 15 Jun 2014, 13:35

"Gut!" lächelte Timo und drückte Marc nur noch mals einen Kuss auf die Lippen. Dabei drückte sich, sein doch etwas harter Schwanz gegen Marc. Den hätte er ja beinahe echt vergessen, aber er konnte sich nicht vorstellen, das Marc ihn überhaupt anfassen wolte..das würde er dann vielleicht einfahc selber machen, oder? Gott...das war wieder peinlich.. ohne das er es wollte, lief er etwas rot an.
Am besten wäre es, wenn er einfach verschwinden würde und sich Gedanken machte, wie er seiner Freundin beibrachte, dass er schwul oder bi ist und.. nicht mehr wirklich Gefühle für sie hatte.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am So 15 Jun 2014, 15:59

Marc war etwas überrascht, als er plötzlich doch einen Ständer spürte. Vielleicht hätte er sich da vorher vergewissern sollen, aber durch die Badehose hatte er halt nichts gesehen... Aber gut, konnte ja nicht jeder so prachtvoll ausgerüstet sein wie er selbst.
Seine Hand schob sich unter den Stoff, wo er den Schwanz umfasste, ein paar Mal geschickt auf und ab rieb, bevor er die Hose irgendwie nach unten zerrte und sich dann auch mit seinem Mund über Timo beugte, seine Lippen dabei leicht auf dessen Oberschenkel drückte, während seine Hand weiter langsam auf und ab strich.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am So 15 Jun 2014, 22:58

Timo stöhnte überrascht auf, als Marc ihn plötzlich einfach anfasste. Fuck..das fühlte sich so geil an, viel besser, als wenn es seine Fruendin machte, so viel besser... Marc befreite ihn sogar von seinen Shorts und küsste seinen Oberschenkel. Er riss die Augen auf und lehnte sich stöhnend etwas zurück, musste sich mit seiner Hand abstützen. "Marc..!" keuchte er auf und kam der Hand etwas engegen.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Mo 16 Jun 2014, 00:12

Timo wirkte so überrumpelt, dass Marc einmal kurz gegen den Oberschenkel grinsen musste. Dazu kam noch ein wirklich williges Stöhnen und das gefiel dem Torhüter ziemlich gut.
Schon wieder stöhnte ein Kerl seinen Namen und Marc konnte nur hoffen, dass der genauso wenig Gefühle wie Benni für ihn hatte. Einen verliebten Trottel konnte er überhaupt nicht brauchen.
Mit seinem Mund wanderte er weiter nach oben, wobei er den harten Schwanz gleichzeitig in Richtung Bauch drückte, sodass er seine Lippen gut auf Timos Hoden pressen konnte, sie leicht in seinen Mund saugte. Mit der Zunge stupste er ein weiteres Mal gegen die empfindliche Haut, ließ Timos Sack dann wieder aus seinem Mund gleiten und fuhr stattdessen mit der Nase den harten Schaft entlang, grinste leicht, bevor er mit der Zunge wieder zurück nach unten wanderte. Immerhin sollte Timo auch ein bisschen lernen, was so alles möglich war. Wenn man sich denn einigermaßen mit Sex auskannte. Was nun aber auch nicht hieß, dass Marc ihn direkt entjungfern wollte. Das überließ er anderen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am Mo 16 Jun 2014, 10:31

Timo musste zu Marc schauen, weil es sich einfach so gut anfühlte und er nicht glauben konnte, was Marc da mit ihm tat.. Gott! So was hatte er noch nie erlebt. Laut stöhnte er auf und biss sich etwas auf die Lippen, weil er es etwas peinlich fand, sich soo gehen zu lassen.
Doch als Marc auch noch seine Hoden in den Mund nahm und mit seiner Zunge dagegen stupste, keuchte er laut auf. "Gott..!" Gerade wusste er einfach nicht mehr wo oben und unten war und das Gefühle verstärkte sich nur, sobald Marc auch noch mit seiner Zunge sanft seinen hartne Schaft entlang fuhr.
Timo schloss die Augen und er hatte das Gefühl, dass er gerade einfach zu nichts mehr fähig war und nur noch aus einer stöhnenden Masse bestand.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Mo 16 Jun 2014, 13:54

Timo hielt sich nicht zurück und das gefiel Marc, auch wenn er es dann doch versuchte. Aber so wirklich gelingen wollte es ihm nicht, dafür war er zu unerfahren und Marc zu geil. Dass es gut war, was er hier tat, war ihm klar, immerhin liebte er das auch bei sich selber.
Nur ob er ihm jetzt wirklich einen blasen sollte, darüber war Marc sich nicht ganz im klaren. Bei Benni hätte er es auf der Stelle getan, aber bei anderen Kerlen, die er nicht so gut kannte, fiel er eigentlich eher selten sofort auf die Knie, um deren Schwanz zu lutschen. Auch wenn das Hinfallen hier gar nicht nötig wäre, immerhin beugte er sich bereits über Timo. Wie auch immer, einen Blowjob von Marc gab's nicht einfach so hinterher geschmissen.
Deshalb leckte er nur weiter den Schaft auf und ab, ließ seine Zunge auch über die empfindliche Spitze tänzeln, während er die Hoden jetzt mit seinen Fingern verwöhnte. Sollte doch niemand sagen, dass Marc irgendein Körperteil zu kurz kommen ließ.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am Mo 16 Jun 2014, 14:43

Marc machte einfach ruhig weiter und leckte seinen Schwanz auf und ab, spielte mit seiner Zunge etwas über seine Spitze. Ein lautes Keuchen entkam ihm und er hatte längst gemerkt, dass es sinnlos war, zu versuchen, dieses Keuchen zu unterdrücken.
Marc verwöhnte mit seinen Fingern auch weiter seine Hoden und Timo spürte, dass er nicht mehr lange brauchen würde.. sein Schwanz zuckte schon in Marcs Hand und irgendwas in ihm zog sich zusammen.
"Marc.. !" keuchte er warnend. Er wollte nicht, dass Marc überrascht wurde und dann keinen Bock mehr hatte.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Di 17 Jun 2014, 01:37

Marc nahm die Warnung deutlich wahr, er war ja nicht doof. Aber alleine ein Blick auf die zuckende Erektion hätte ihm schon sagen können, dass er keine zehn Jahre so weitermachen könnte, ohne sein Gesicht besamt zu bekommen. So geil er das manchmal auch fand, sich einfach ins Gesicht spritzen zu lassen, gerade wollte er das doch anders, weshalb Marc seine Lippen schlussendlich über die Spitze stülpte und einmal kräftig an der Eichel saugte. Im Prinzip hätte er Timo also doch einfach einen blasen können, aber das war dem Torhüter mal wieder zu einfach gewesen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am Di 17 Jun 2014, 10:01

Als Marc einfach, obwohl er ihn noch mal gewarnt hatte seine Lippenn über seine Spitze stülpte und anfing an ihm zu saugen, konnnte Timo nicht mehr. Das war einfach viel zu viel. Laut stöhnend, weil er es auch einfach nicht zurück halten konnte, ergoss er sich in Marcs Mund. Das war wohl der geilste Orgasmus, den er je hattte...Marc hatte echt Talent, ein verdammt gutes Talent.
"Oh Gott.. Marc.."! stöhnte Timo auf und stieß ebenfalls etwas in Marcs Mund. Eigentlich wollte er das nicht, aber er hatte seinen Körper kaum unter Kontrolle.
Total fertig nach seinem Orgasmus, musste er sich zitternd auf seinen Armen halten, um nicht nach hinten zusammen zu brechen.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Di 17 Jun 2014, 23:49

Der Kleine stöhnte so laut, dass Marc sich gedanklich selber auf die Schulter klopfte. Er musste ja wirklich umwerfend geil sein, damit Timo so reagierte. Ein gutes Gefühl.
Zudem hatte der ja auch noch in seinen Mund gestoßen, was Marc ehrlich gesagt schon überraschte. Vor Probleme stellte es ihn jetzt nicht, das konnte er wirklich ab, aber dreist fand er es schon. Zumindest gefragt wurde er gerne noch, bevor man sich einfach in irgendwelche Öffnungen versenkte.
Die zittrigen Fingerchen ließen ihn leicht grinsen und er hielt Timo vorsichtig fest, umschlang ihn mit seinen Armen.
"Hat's dir gefallen, Süßer?", murmelte er ihm leise ins Ohr, obwohl er die Antwort bereits kannte. Aber auch Marc brauchte eben ab und an einen Egopush, vor allem wenn seine Affäre seinen durchaus sehr ungemochten Bekannten Hummels anschmachtete. Das konnte einem schon etwas die gute Laune verderben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am Mi 18 Jun 2014, 22:29

"Ja... sehr gut.. gott..sorry..ich wollt gar nicht so.. du weißt schon..!" Timo machte ein paar komische Handbewegungen um seine Dummheit zu verdeutlichen und suchte ein Taschentuch aus seiner Hosentasche, um Marc ein wenig sauber zu machen, weil doch etwas daneben gegangen war.
"Danke..wirklich..das war toll..ich..ich glaube. ich glaube jetzt muss ich erst mal nachdenken und... und mit meiner Freundin reden!" nuschelte er leise und schaute auf seine Hände, schloss schnell seine Hose weider.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Do 19 Jun 2014, 14:28

Ob Timo auch jemals in ganzen und verständlichen Sätzen redete? Eine Frage, die Marc gerade ziemlich beschäftigte, wenn er ehrlich war. Denn der Kerl stotterte und stotterte und stotterte...
Deshalb wusste Marc auch nicht wirklich, für was der Kleine sich entschuldigen wollte, jedoch hatte er sich nun dazu entschlossen, das einfach mehr oder weniger hinzunehmen.
Offenbar war Timo jetzt auch noch ziemlich bedacht darauf, dass sie so schnell wie möglich wieder normal aussahen, was den Torhüter schon ein bisschen wunderte. Der Großteil in seinem Alter, der gerade zum ersten Mal was mit einem Kerl hatte, wollte danach noch unbedingt eine Runde kuscheln. Aber dafür hatten sie auch gar keine Zeit mehr, das war Marc klar. Das Training begann gleich und so zog er sich nur ebenfalls wieder ordentlich an, richtete sich dann auf und drückte Timo noch einen kleinen Kuss auf die Lippen.
"Wollen wir dann los?", fragte er mit einem leichten Grinsen nach.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Timo Werner am Do 19 Jun 2014, 16:38

Timo fuhr über seine Lippen und lächelte leicht. Der Kuss.. war schön. Und Marc... hatte das freiwilig gemacht, ihn freiwillig geküsst. Ein Mann hatte ihn freiwillig geküsst. Das fühlte sich echt toll an! Vielleicht konnte er darauf aufbauen.
Er stand auf und nickte. "Ja.. können wir gerne..ich freu mich schon aufs Training!" lächelte er leicht und schaute bei Marc in den Spiegel. "Kann ich so gehen? Ich meine, seh ich nicht irgendwie dumm aus?" fragte er unsicher. "Irgendwie..nach Sex? Ich.. Ich meine..das sollte niemand mitbekommen!" Timo war gerade mal wieder so unsicher, aber wenn er jemanden ab bekommen wollte, dann konnte er nicht total scheiße rum laufen.
avatar
Timo Werner
Sturm

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 29.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Do 19 Jun 2014, 17:57

Der Kleine strahlte so, dass Marc sich doch einen Moment Gedanken machte. Wenn der sich jetzt wirklich in ihn verknallt hatte, wäre das ziemlich ungünstig... Aber er hoffte einfach mal, dass der nur die Nachwehen ihres Sexes genoss.
Denn dass das mit ihnen nichts werden würde, wäre Marc spätestens klar geworden, nachdem er zwei Sekunden weitergeredet hatte. So ein Blödsinn.
"Nee, da sieht man nichts", antwortete er ganz ernsthaft, während er es zu seiner eigenen Verblüffung sogar schaffte, nicht laut loszulachen oder auch nur zu grinsen. In welcher Welt lebte der bitte?
"Los jetzt", forderte er ihn grinsend auf und zog Timo hinter sich her aus dem Zimmer.

tbc: Trainingsplatz

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Mi 25 Jun 2014, 13:39

cf: Trainingsplatz

Durchgeschwitzt erreichte Marc sein Zimmer, wo er direkt aufschloss und sich dann die Klamotten vom Leib zog. Manchmal verfluchte er Manu ja echt für seinen Ehrgeiz, wieso musste der es so übertreiben? Aber Marc war da ja eigentlich nicht weniger schlimm, schließlich hatte er auch sofort nachgezogen.
Nackt wie Gott ihn schuf, taperte Marc unter die Dusche, wo er direkt das Wasser aufdrehte und den warmen Strahl genoss. Jetzt noch die versprochene Massage oben drauf und er würde sich so viel besser fühlen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Mi 25 Jun 2014, 14:14

Cf:  Fitnessraum

Marc musste also noch duschen, das könnten sie ja dann zusammen machen, schließlich war er von dem Krafttraining auch verschwitzt. Deswege hatte er sich beeilt, seine Übung zuende zu bringen und klopfte jetzt an Marcs Türe.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Mi 25 Jun 2014, 14:19

Marc hatte gerade nach dem Shampoo gegriffen, als er ein Klopfen an der Tür hörte. Durch das Rauschen des Wassers hindurch hätte er das sonst wohl kaum gemerkt, so jedoch schlang er sich eben ein Handtuch um die Hüften und lief dann zur Tür. War wahrscheinlich eh Benni und selbst wenn nicht verdeckte das Handtuch noch ausreichend viel.
Zum Glück war es aber auch wirklich nur seine Affäre, die dann vor der Tür stand, weshalb Marc ihn einfach hinein winkte und feststellte, dass Benni ebenfalls eine Dusche nötig hätte.
"Kannst gerne mitkommen, meine Dusche ist groß genug für zwei Leute", bot er ihm grinsend an, bevor er sich selber schon mal zurück unter eben jene bewegte. Abgetrocknet hatte er sich nicht wirklich und so hatte er die ganze Zeit den Boden vollgetropft, was schon etwas suboptimal war.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Mi 25 Jun 2014, 14:56

Benni tippelte von einem Fuß auf den anderen und plusterte seine Wangen auf, stieß die Luft wieder aus. Was brauchte Marc den bitte so lange, hoffentlich hörte er ihn überhaupt, falls er schon unter der Dusche stand.
Aber Benni hatte Glück und Marc bot ihm auch gleich an, mit zuduschen. Sehr gut, dachte sich Benni und schloss die Türe hinter sich. Marc war schon wieder verschwunden, aber er brauchte nur der leichten Wasserspur folgen. Auf einem Stuhl lag zum Glück noch ein Handtuch, war sicher schon benutzt, welches er einfach auf die leichte Pfütze fallen ließ. Wasserschäden wollten sie ja nicht anrichten und dann gäbe es sicher Ärger mit dem Trainerstab.
Er öffnete die Badezimmertüre und hörte schon das Wasser rauschen, der warme Dampf von Wasser stieg ihm entgegen, also hatte Marc sicher eine angenehme Temperatur eingestellt. Schnell entledigte er sich seiner Klamotten und stieg zu dem anderen unter die Dusche, ließ sich von dem warmen Wasser berieseln, bevor er sich hinter den Keeper stellte, sich an ihn schmiegte, die Hände vor auf Marcs Bauch schob und anfing, die Haut an dessen Schulter zu liebkosen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Mi 25 Jun 2014, 21:57

Marc hörte mit einem Grinsen, wie Benni hinter ihm die Dusche betrat. Zufrieden lehnte er sich ein bisschen nach hinten in seine Arme. Es wunderte ihn immer wieder, dass es zwischen ihnen so gut funktionierte, dass sie auch sowas machen konnten, ohne dass Marc das kalte Kotzen bekam. Solange hatte er es noch nie immer wieder mit derselben Person getrieben. Aber es war ja auch nicht nur Sex, irgendwie fuhren sie auch so ein bisschen die emotionale Schiene. Ein bisschen. Auf jeden Fall würde ihm etwas fehlen, wenn Benni das irgendwann beendete. Gerade ging er zumindest nicht davon aus, dass er derjenige sein würde, der der Affäre ein Ende setzte.
Obwohl er schon irgendwie den Drang hatte, sich nach hinten rumzudrehen, widerstand Marc und blieb genau so, genoss es einfach nur.
"So werden wir aber nicht sauber", grinste er leicht, auch wenn er nichts dagegen hätte, wenn sie noch länger genauso dastanden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Mi 25 Jun 2014, 22:00

SMS an meinen Schatz Smile

Hey Andy,
ich hoffe, du bist gut angekommen und hast dich schon gut eingelebt? Meld dich mal, ich vermisse dich.
Daniel

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Mi 25 Jun 2014, 23:05

"Dann tu was dagegen", murmelte Benni und zog den Keeper aber gleich mal näher an sich. Er musste Marc jetzt nicht los lassen, genoss diese Ruhe zwischen ihnen. Gegen einen "Kuschelabend" hätte Benni gerade auch nichts einzuwenden. Das war gut so, entspannte ihn und lenkte ab. Lenkte ab von Mats, Marcos Gezicke und dem Unfall von Mario. Also blieb er weiter so stehen, hauchte noch ein paar Küsse auf die Schulter und platzierte dann seinen Kopf darauf, hielt Marc einfach fest. Es war beruhigend zu wissen, das es eigentlich nur Sex war. Zwischen ihnen waren keine Gefühle, würden auch nie welche sein und das war ziemlich gut zu wissen. Eine tolle Affäre, in der man sich nahe sein konnte, mehr als Sex haben konnte und auch mal der Schwache sein konnte. Miteinander kuschelte und so eine leichte Zärtlichkeit genoss. Ohne das man Angst haben musste, blöd dazustehen. 
Brummend löste sich Benni schließlich von dem anderen Körper und gab ein wenig Duschgel in seine Hand, verieb es erst auf Marcs Rücken und drehte ihn dann sachte in seine Richtung, verteilte das gut riechende Gel auch auf dem Oberkörper. Jede mögliche Reizung an den Brustwarzen ließ er aus, nährte sich auch nicht der Körpermitte des Keepers. Schließlich musste er das ja auch ein bisschen ausnutzen, das Marc so kuschelbedürftig und Nähe suchend war.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Do 26 Jun 2014, 01:50

Bennis Worte standen auch irgendwie im Gegensatz zu seinen Taten, aber das war okay so. Marc war das jedoch recht gleichgültig, dafür fühlte es sich auch viel zu gut an. Ihnen tat das gerade beiden ziemlich gut und so entspannte Marc sich völlig, während Benni ihn festhielt und ihm so den Halt gab, von dem er nicht mal gewusst hatte, dass er ihn brauchte, der ihm aber jetzt trotzdem gut tat.
Es dauerte, bis sich einer von ihnen löste, und es war auch nicht Marc, der das tat. Stattdessen fing Benni jetzt an, sich tatsächlich darum zu kümmern, dass der Keeper sauber wurde, und schaffte es sogar, ihn dabei nicht zu reizen. Zumindest konnte es kein Zufall sein, dass er sämtliche empfindliche Stellen von Marc, die Benni nun wirklich gut kannte, überging.
Die musste er dann wohl selber abseifen, aber als allererstes sollte Marc den Gefallen erwidern und so nahm er seiner Affäre das Duschgel aus der Hand, kümmerte sich erst um Rücken und dann um den Bauch, wobei er mit seinen Händen sanft über die glitschige Haut strich, das Gefühl von harten Muskeln unter seinen Fingern genoss, wenn er zufällig über sie strich. Insgeheim war er sich sicher, dass genau solche Muskeln eben der Grund waren, warum er auf Männer und nicht auf Frauen stand. Von einer Frau so gehalten zu werden, war doch absolut unmöglich, außer er angelte sich ein Mannsweib. Und da hatte er nun wirklich kein Interesse dran.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gast am Do 26 Jun 2014, 05:50

Kaum war Benni fertig, den anderen Körper einzuseifen, griff Marc nach dem Duschgel und kümmerte sich genauso langsam und ausführlich seinem Körper. Fast schon andächtig strich der Keeper über seine  Bauchmuskeln und Benni hob die Hand, ließ sie über Marcs Arm wandern, zu dessen Nacken. Schließlich zog er ihn wieder an sich ran und schlang die Arme um den wundervoll muskulösen Körper. Ihre glitschigen Körper berührten sich, Haut auf Haut. Allerdings schob Benni sich und den anderen untrrr den warmen Duschstrahl und das Wasser spülte den Schaum von ganz alleine ab. 
"Wie wäre es mit Bett", wollte er leise wissen. Benni wollte keinen Sex, das passte jetzt nict, er wollte einfach nur kuscheln und sich entspannen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Marcs Zimmer

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten