I will never let you down

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

I will never let you down

Beitrag von Gast am Mo 29 Sep 2014, 22:30

Langsam kam sie wieder zu sich, sah jedoch beim Öffnen der Augen noch alles verschwommen und konnte daher noch nicht wirklich erkennen, in welch einem Chaos sie sich gerade befand.. Nachdem sie jedoch noch ein paar Mal geblinzelt hatte, gewöhnten sich ihre Augen langsam an das grelle Licht und die 25-jährige fing an die ersten Dinge in ihrem Umkreis wahrzunehmen. Rings um sie herum lag jede Menge Schrott, neben ihr und teilweise auf ihr ebenso. Außerdem war beinahe ihre gesamte Kleidung in dunkelrotes Blut getränkt, welches zumindest zum Teil ihr eigenes zu sein schien. Ann-Kathrins Puls schwappte in Sekundenschnelle nach oben auf gefühlte 180 und in ihrem Kopf herrschte mehr als nur blankes Entsetzen. Wo war sie hier? Was war geschehen und wieso lagen überall Bruchteile von zerfetztem Plastik und Metall herum? Diese Fragen und noch so einige mehr ströhmten augenblicklich in ihren Kopf und die Dunkelblonde versuchte angestrengt eine Antwort auf all die verwirrenden Tatsachen zu finden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Mo 29 Sep 2014, 23:19

Das Erste, was Mo auffiel, noch bevor er seine Augen öffnete, waren die hämmernden Schmerzen, die in seinen Kopf tobten. Fast so, als wäre er mit diesem vor einen Baum oder ähnliches gerannt oder hatte sich am Tag zuvor komplett abgeschossen. Widerlich. Einfach nur widerlich. Dabei war sich Mo absolut sicher beides definitiv nicht getan zu haben. Doch woher kamen die Schmerzen dann? Um das herauszufinden, öffnete er langsam und vorsichtig seine Augen. Zuerst war alles ziemlich unscharf und verschwommen, doch nach ein paar Sekunden nahm seine Umgebung Konturen an und Mo erkannte… Chaos? Und Trümmer? Wo war er bitte? Er sah sich nochmal genauer um. Ließ seinen Blick langsam durch das Schlachtfeld, anders konnte man das hier ja nicht bezeichnen, wandern und richtete sich dann rückartig auf, was einen ziemlichen fiesen Schmerz zur Folge hatte. Sein Kopf fand diese plötzliche Bewegung alles andere als toll und rächte sich sofort. Stöhnend sackte Mo wieder zusammen und griff sich an den Kopf. Scheiße! Sie saßen im Flugzeug und waren abgestürzt, wenn er das richtig deutete und er hatte eine Platzwunde am Kopf. Unter seinen Fingern fühlte er jedenfalls etwas Feuchtes und als er sich vor seine Augen führte, waren sie rot. Eindeutig Blut. Sein Blut, so wie seine Augenbraue brannte. Doppelt Scheiße! Aber wenn sie abgestürzt waren, wo waren dann die Anderen? Mo startete einen neuen Versuch sich aufzurichten, diesmal aber wesentlich langsamer und sah sich um.
„Hallo?“, rief er einfach mal in die Stille hinein und war ziemlich erschrocken, wie zittrig seine Stimme doch klang. Er erkannte sie selbst kaum wieder.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Mo 29 Sep 2014, 23:40

Noch einmal sah Ann-Kathrin an sich herunter. Es sah wirklich übel aus und irgendwie wollte sie auch gar nicht wissen, welche Verletzungen unter ihren Klamotten verborgen waren. Mit all ihrer verfügbaren Kraft, versuchte sie das schwere Teil des Flugzeugs von sich herunter zu schieben, doch entweder es war einfach zu schwer oder sie im Moment noch zu schwach. Noch dazu spürte Anni noch keine Schmerzen, was wohl am Adrenalin lag, das gerade noch durch ihre Adern rauschte und alles betäubte. Dann hörte sie plötzlich jemanden rufen und reagierte sofort darauf: "Hilfe! Ich bin her!"

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Di 30 Sep 2014, 00:00

Gespannt wartete Mo auf eine Antwort und hätte dann am liebsten einen Luftsprung gemacht, als er diese auch bekam, wenn sein Kopf nicht was dagegen gehabt hätte. Der fand es ja noch nicht mal toll, dass er sich überhaupt bewegte, aber was musste, das musste. Er musste hier raus und vor allem gucken, wie es den anderen ging.
„Ich komme!“, rief Mo und tastete sich langsam in die Richtung vor, aus der die Stimme gekommen war und war schon ziemlich froh, dass der Weg nicht so weit war. Eine Reihe schräg vor ihm, wenn er das richtig auf dem Schirm hatte. Unterwegs musste er allerdings über allerlei Gerümpel klettern oder es beiseiteschieben. Mo wollte lieber mal nicht so genau wissen, was passiert war, das war so schon alles total unwirklich und gruselig genug.
„Anni!“ Überrascht starrte er die junge Frau an, als er endlich angekommen war. Irgendwie hatte Mo total vergessen oder auch verdrängt gehabt, dass sie ja auch in dem Flugzeug saß. Verdammt! Sofort kämpften wieder die unterschiedlichsten Gefühle in ihm und er war wie gelähmt. Wusste vor Schreck nicht, was er tun sollte.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Di 30 Sep 2014, 21:51

Ann-Kathrin konnte das alles noch gar nicht so wirklich wahr haben. In einem Moment war sie noch hoch oben, dem Himmel so nahe und im anderen erwachte sie dann auf dem kalten, schmutzigen Boden eines Waldstücks.
Überwältigt von der Situation nahm sie die wenigen Geräusche in ihrem Umfeld nur ansatzweise wahr. Zumindest so lange, bis dann plötzlich jemand vor ihr auftauchte, dessen Gesicht und Statur sie eindeutig zuordnen konnte. Am Kopf schien ihr also wohl nichts zu fehlen.
"Moritz..", keuchte sie leise und blinzelte ein paar Mal mit den Augenlidern. "Du musst mir helfen.. ich komm hier .. nicht raus", ging es Anni schwer von den Lippen und sie versuchte erneut mit aller Kraft eines der Flugzeugteile wegzuschieben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Di 30 Sep 2014, 22:41

Mo war so geschockt, dass er sie erst mal einige Sekunden einfach nur anstarrte. Mit Anni hatte er jetzt absolut nicht gerechnet und deswegen überforderte ihn die Situation gerade auch ziemlich. Am liebsten wollte er einfach nur wegrennen, sich irgendwo verkriechen und warten, bis der Alptraum vorbei war. Gleichzeitig machte er sich auch einfach wahnsinnige Sorgen. Egal, was zwischen ihnen auch vorgefallen sein mag, Anni war immer noch die Frau, die er eigentlich liebte und wo er wollte, dass es ihr gut ging. Gerade schien das aber eher nicht der Fall zu sein. Das Flugzeugteil, was da quer über ihr lag, sah schon verdammt schwer aus. Mo riss sich also zusammen und atmete erst mal tief durch.
„Ok, ganz ruhig und halt still. Ich muss mir das erst mal angucken“, bat er äußerlich ganz ruhig, auch wenn es innerlich bei ihm ganz anders aussah. Nie hätte er gedacht, dass er mal in so eine Situation kommen würde, aber das taten wohl die meisten Menschen, bis es dann soweit war. Aber jetzt den Kopf zu verlieren, brachte rein gar nichts. Deswegen machte sich Mo vorsichtig und langsam daran, Anni´s Lage auszukundschaften. Er wollte sie schließlich nicht noch mehr verletzten, als sie vielleicht eh schon war.
„Tut dir irgendwas weh? Kannst du dich bewegen?“, wollte Mo wissen, während er dabei war Kleinteile beiseite zu schieben, damit er besser ran kam.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Mi 01 Okt 2014, 15:36

Schon auf den ersten Blick konnte sie erkennen, dass es auch Moritz mehr oder weniger schlimm erwischt hatte. Nur wenigstens war dieser nicht unter Trümmern aufgewacht und schien auch so weitgehend in Ordnung zu sein. Irgendwie ein kleines Wunder nach solch einem Absturz.
Im Ann-Kathrin s Magengegend machte sich ein unwohles Gefühl breit und langsam aber sicher ging ihr Schock in Panik über. "Mach schneller!", jammerte sie und legte nervös den Kopf in den Nacken. "Ich will hier sofort raus!" Wer lag schon gerne unter schweren Blechteilen. "Ja ich .. meine Beine sind hoffentlich nur vom Druck ein wenig taub." Alles andere wäre ein Weltuntergang für die junge Frau, weshalb sie sich schon gar nicht auf den Gedanken - möglicherweise gelähmt zu sein - einließ.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Mi 01 Okt 2014, 22:50

„Ja doch“, knurrte Mo genervt. Er machte doch schon so schnell er konnte, schließlich wollte er Anni nicht noch mehr weh tun. Aber Frau konnte es ja mal wieder nicht schnell genug gehen. Wie immer. Dass sie allerdings ihre Beine nicht wirklich spüren konnte, beunruhigte Mo schon ziemlich. Brachte ihn sogar nahe an den Rand zur Panik. Was sollte er denn bitte tun, wenn er sie hier raus hatte und Anni ihre Beine dann immer noch nicht spürte? Wenn sie nie wieder ihre Beine spüren konnte? Daran wollte er jetzt lieber nicht denken. Am besten einfach eins nach dem anderen. Es brachte ja nichts, wenn er sich vorher schon verrückt machte. Das konnte er immer noch tun, wenn es so weit war, auch wenn es hoffentlich nie soweit kam.
„Wenn ich drei sage, dann stemmst du dich mit aller Kraft dagegen, ok?“, meinte Mo und packte das Trümmerteil mit beiden Händen. Er hatte soweit alles andere beiseite geräumt, so dass Anni jetzt eigentlich rauskommen sollte.
„Eins… zwei… drei…“ Mit aller Kraft, die er momentan aufbringen konnte, drückte Mo das Teil nach oben.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Fr 03 Okt 2014, 10:53

Sie hoffte einfach nur, dass sie so schnell wie möglich von Moritz unter diesen Trümmern hervorgeholt wurde. Die Lage hier war schon an sich schlimm genug. Da half es nicht, wenn man auch noch weitgehend unbeweglich unter einem kaputten Flugzeugteil lag.
Dann schien er endlich weit genug mit den Vorbereitungen zu sein, um sie hier rausholen zu können. "Okay", erwiderte Anni und machte sich schon mal bereit. Nachdem Mo auch die letzte Zahl aufgezählt hatte, stemmte sich Ann-Kathrin dagegen, wie man ihr gesagt hatte, und rutschte anschließend mühevoll unter dem schweren Teil hervor. Erleichtert atmete sie ein und aus. "Schon besser..", warf sie in den Raum und betrachtete ihre Beine, die sich immer noch taub anfühlten, aber nun wenigstens nicht mehr unter Druck des Teils standen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Mi 08 Okt 2014, 22:40

Gemeinsam schafften sie es, dass Trümmerstück soweit nach oben zu drücken, dass Anni sich befreien konnte. Geschafft ließ es Mo dann einfach fallen und schnappte erst mal nach Luft. Das war ganz schön anstrengend gewesen und sein Kopf drohte fast zu platzen, so schlimm waren die Schmerzen gerade. Dennoch riss er sich zusammen und kniff nur kurz die Augen zusammen, um sich zu sammeln. Anni war jetzt einfach wichtiger.
"Alles klar? Wie geht´s deinen Beinen?", erkundigte er sich besorgt und krabbelte neben die junge Frau. Tastete vorsichtig ihre Beine ab, ob man irgendwo eine Verletzung oder gar einen Bruch fühlen konnte. Und auch, um herauszufinden, ob Anni irgendwas spüren konnte. Das war gerade einfach Mo´s größte Sorge, dass sie immer noch nichts spürte.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Do 09 Okt 2014, 18:00

Anni sah Moritz an, wie viel Kraft es ihm abverlangte. Er war mit Sicherheit selbst auch verletzt und musste sie nun auch noch hier rausholen. Ginge es nicht gerade um ihr Leben - oder zumindest ihre Beine -, hätte sie beinahe schon Schuldgefühle bekommen können. "Ja, das .. wird schon wieder..", meinte sie und sah hinab auf ihre Beine. "An manchen Stellen spüre ich deine Berührungen", lächelte sie einige Augenblicke später und war unsäglich froh, nicht gelähmt zu sein. "Wie geht's dir? Du hast das doch sicher auch nicht unbeschadet überstanden", fragte die 24-jährige dann nach und beäugte Moritz dabei genau.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Do 09 Okt 2014, 23:08

Erleichtert atmete Mo aus und entspannte sich wieder. Er hatte gar nicht gemerkt, wie er sich verkrampft hatte. Aber als Anni meinte, sie würde seine Berührungen spüren, fiel ihm ein regelrechter Felsbrocken vom Herzen. Nicht auszudenken, was wäre wenn… Nein, Mo wollte lieber nicht daran denken und konzentrierte sich lieber wieder auf das Hier und Jetzt. Das war schließlich wichtiger.
„Mach dir keine Sorgen, mit geht es gut“, winkte er die Frage gleich ab. Das war zwar ziemlich gelogen, weil sein Kopf schon höllisch weh tat und ihm irgendwie ein bisschen schlecht war, aber egal. Das ging schon irgendwie. Anni brauchte ihn gerade mehr.
„Lass uns lieber mal gucken, wie es den anderen geht und dann hier raus“, schlug Mo vor, um von sich abzulenken, auch wenn er eigentlich gar nicht raus wollte. Da draußen lag Schnee, es war kalt und einfach nur ekelig. Er hasste den Winter. Aber hier drinnen konnten sie ja auch schlecht bleiben. Wer wusste denn schon, ob das Flugzeug nicht noch in die Luft flog oder so.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Sa 11 Okt 2014, 10:55

Lächelnd betrachtete sie Moritz und es machte auch sie glücklich zu sehen, wie die Anspannung zumindest teilweise von ihm abfiel. Anni hatte Moritz wirklich sehr gern und wollte daher auch auf keinen Fall, dass es ihm schlecht ging, er besorgt war oder Schmerzen hatte. Nur alle drei Optionen waren in dem Fall nun eher wahrscheinlich als unwahrscheinlich. Immerhin waren sie mit einem Flugzeug unterwegs, stürzten mit diesem ab und lagen nun völlig fertig unter Trümmern irgendwo auf einem Waldboden.
"Bist du dir da so sicher?", fragte sie erneut besorgt nach. "Wir sind mit einem .. Flugzeug abgestürzt.. das überleben nur die wenigsten.." Dann sprach Mo auch schon das nächste wichtige Thema an: die anderen Passagiere. "Okay, gut..", murmelte Ann-Kathrin und stützte sich dann an den Teilen, die um sie herumlagen ab, um vorsichtig aufstehen zu können. Auf wackeligen Beinen, die eher von ihren Armen getragen wurden, hielt sie sich im kaputten Flugzeug aufrecht. "Also los.. lass uns mal nach den anderen sehen."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am So 12 Okt 2014, 10:48

Mo blieb standhaft. Er konnte jetzt nicht zugeben, dass es ihm nicht so gut ging. Sie mussten jetzt einfach dringend nach den anderen schauen und dann hier raus. Das war jetzt einfach wichtiger, als so ein paar blöde Kopfschmerzen. Also nickte er nur mit zusammen gebissenen Zähnen, weil die Bewegung gerade nicht das Optimalste war.
„Ja…“ Er wollte noch fragen, ob es Anni schaffte alleine aufzustehen, als sie auch schon stand, wenn auch ziemlich wackelig. Sofort ging Mo zu ihr und stützte sie. Er traute den Trümmern einfach nicht, an denen sie sich festhielt.
„Vielleicht finden wir auch sonst noch irgendwas Brauchbares. Draußen ist es arschkalt.“ Schließlich war ja auch Winter und Mo hatte keine Lust jetzt zu erfrieren, nachdem er durch ein Wunder den Absturz überlebt hatte. Wer wusste denn schon, wann sie hier von den Rettungsmannschaften gefunden wurden, falls sie überhaupt gefunden wurden…
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am So 12 Okt 2014, 15:34

Schritt vor Schritt tapste Ann-Kathrin dann mit Moritz' Hilfe durch das geschrottete Flugzeug und es dauerte nicht besonders lang, ehe sie schon eine Stewardess entdeckten, die tot am Boden lag. Ihr Körper war voller Blut und die Kleidung an einigen Stellen zerfetzt. "Oh Gott!", rief Anni erschrocken und klammerte sich an Mo's Arm fest. Die Situation war auch so schon nicht gerade erträglich und jetzt bekamen sie auch noch Tote zu Gesicht. Weiter hinten vernahm sie ein Gejammer, mehr ein schmerzerfülltes Stöhnen und ihr Blick ging zu Moritz, ehe sie langsam weiterging..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am So 26 Okt 2014, 14:53

Ohne groß darüber nachzudenken, zog Mo die junge Frau einfach in seine Arme und an seine Brust, als sie auf die tote Stewardess trafen und strich ihr ruhig über den Rücken.
„Schon gut… Ganz ruhig“, versuchte er Anni zu trösten, während er selbst wieder den Starken spielte. Aber der Anblick war wahrlich nicht schön und so schnell würden sie den wohl auch nicht wieder vergessen. Am liebsten wollte Mo gar nicht weitergehen, wer wusste denn schon, was sie sonst noch so sahen oder wen, aber als von weiter hinten ein schmerzvolles Geräusch zu hören war, konnte er auch schlecht stehen bleiben. Er erwiderte Anni´s Blick, bevor sie sich zusammen weiter durch das Wrack nach hinten kämpften. Mit jedem Schritt, den sie zurücklegten, schlug Mo´s Herz schneller, aus Angst, was sie gleich zu sehen bekommen würden.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am So 02 Nov 2014, 00:04

Zeitsprung...

Es war für Anni nicht gerade leicht, all die Toten sehen zu müssen und einen Flugzeugabsturz live mitzuerleben. Deshalb war es wohl normal, dass sie - und sicher auch Moritz - noch immer mehr als nur verstört und teilweise auch traumatisiert waren. Fast noch schlimmer war aber, dass es draußen wirklich kalt war und Hilfe sobald auch nicht in Sicht gewesen war.
"Ohh..", stöhnte Anni genervt. "Ich kann nicht mehr! Wir laufen hier seit Stunden durch die Gegend. Glaubst du ernsthaft, wir würden jetzt noch aus dem Wald herausfinden?!", rief sie Moritz zu, welcher vor ihr ging.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am So 02 Nov 2014, 00:16

Ziellos stapfte Mo einfach durch den Wald, verfolgt von den Bildern der Toten und des Flugzeugwracks. Ihm kam das alles so unwirklich vor. Wie in einem Traum, einem Albtraum natürlich und innerlich hoffte und betete er dafür, dass er endlich aus diesem erwachen würde. Er fror erbärmlich und würde sich auch lieber irgendwo verkriechen, wo es warm, trocken und gemütlich war, aber leider...
"Keine Ahnung... aber alles ist besser, als nur herumzuhocken und darauf zu warten, dass wir erfrieren", antwortete Mo mit ziemlich kraftloser Stimme. Er war müde und sein Kopf platzte fast. Gleichzeitig wollte er aber auch einfach nur weg. Weg von dem Wrack und den ganzen Toten, deswegen lief er einfach weiter. Irgendwann würde schon was kommen.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am So 02 Nov 2014, 11:11

Moritz' Optimismus in allen Ehren, aber deshalb konnten sie doch jetzt nicht stundenlang und ohne Rast durch die Gegend spazieren.  "Ja.. schön und gut, aber mir ist kalt! Lass uns irgendwas suchen. Eine Hütte oder ja.. keine Ahnung!", meinte sie und rieb mit beiden Händen an ihren Oberarmen, wo die Kälte ganz deutlich zu spüren war. Dann stapfte Anni weiter durch das Unterholz und musste dabei acht geben, um nicht noch über das Geäst zu stolpern.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am So 02 Nov 2014, 11:45

Mo verdrehte leicht die Augen und hätte auch noch den Kopf geschüttelt, wenn der nicht so weh tun würde. Was dachte Anni denn bitte, was er hier die ganze Zeit tat? Aus Langerweile und weil er es so schön fand, bei der Kälte im Wald, herumzuirren? Mit Sicherheit nicht! Mo suchte die ganze Zeit schon irgendwas, wo sie unterschlüpfen konnten. Aber er konnte ja auch nichts dafür, dass es hier nichts weiter als Bäume gab und er auch Null Orientierung hatte, wo sie hin mussten. Mo lief einfach und hielt die Augen offen, in der Hoffnung irgendein Fleckchen zu finden, was ihnen ein wenig Schutz bot. Anni war schließlich nicht die Einzige, die nicht mehr konnte und fror.
"Lauf einfach weiter, ja? Das hält uns wenigstens ein bisschen warm", meinte Mo nur und tat genau das ebenfalls. Er hatte gerade keine Kraft für irgendwelche Streitereien.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am So 02 Nov 2014, 11:55

Anni wusste auch nicht, wieso sie hier noch nicht gefunden worden waren. Und die Kälte machte die Situation nicht gerade erträglicher. Seufzend stieg sie über den nächsten umgefallenen Baumstamm und suchte mit ihren Blicken dann weiter die Gegend ab. Auf eine richtige Konversation war Moritz dann scheinbar auch nicht aus, denn bis sie selbst die Initiative ergriffen hatte und was gesagt hatte, waren sie hier still durch die Landschaft geirrt. Seufzend stützte sie sich immer wieder an den Bäumen ab und entfernte sich dann ein wenig von Moritz. Wenn jeder wo anders suchte, würden sie vielleicht ja schneller was finden..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am So 02 Nov 2014, 12:27

Mo war schon ein bisschen erleichtert, dass Anni dann erst mal Ruhe gab. Das war hier alles schon anstrengend und schwierig genug, da brauchte er nicht noch eine nörgelnde Frau. Als diese sich dann aber ein Stück von ihm entfernte, ging er ihr sofort hinterher. Nicht, dass sie sich bei der jetzt langsam aufkommenden Dunkelheit auch noch aus den Augen verloren. Das fehlte gerade noch. Alleine wären sie erst recht aufgeschmissen.
Wie lange sie dann noch weiter durch den Wald stapften, konnte Mo nicht sagen, irgendwann entdeckte er aber etwas, was von weitem wie eine Hütte aussah und zog Anni dann einfach wortlos an der Hand hinter sich her. Und sie hatten Glück. Es war eine Hütte, wenn auch eine recht alte, aber besser als nichts. Mit ein bisschen Gewalt und Kraft ließ sich auch die Tür öffnen und sie konnten eintreten.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Sa 08 Nov 2014, 14:27

Die Tatsache, dass Ann-Kathrin fror und ihre Kleidung schon vollkommen durchnässt war vom Regen, der stellenweise bis ins Unterholz durchtropfte, wirkte sich nicht gerade positiv auf ihre Stimmung aus, weshalb Anni froh war, dass sie irgendwann doch eine Hütte fanden, in der sie zumindest unterkommen konnten. Hoffentlich gab es Feuerholz, damit sie sich wenigstens auch aufwärmen konnten. Zitternd betrat sie die Hütte, die Moritz soeben geöffnet hatte, und sah sich dann erst mal um. Auf den ersten Blick sah sie ein schon gemütlich aussehendes Bett, einen Kamin, in dem noch Asche vom letzten Feuer lag und einen Teppich am Holzboden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Sa 08 Nov 2014, 21:35

Am liebsten hätte Mo erleichtert aufgeschrien, als er das Bett entdeckte, wenn er noch Kraft hätte. Er war einfach so fertig, dass er das Gefühl hatte, jeden Moment im Stehen einzuschlafen, wenn er sich nicht bewegte. Und sein Kopf brauchte auch ganz dringend mal eine Pause. Die Schmerzen waren mittlerweile kaum noch auszuhalten.
Allgemein sah die Hütte von innen wesentlich besser aus, wie von außen. Nur elektrisches Licht gab es keins, aber wie auch, schließlich waren sie hier mitten im Wald. Mit einem Ofen oder auch Kamin kannte sich Mo zwar nicht aus, aber dennoch versuchte er sein Glück, das Ding anzukriegen, damit sie ein bisschen mehr sehen und wieder auftauen konnten. Auch seine Klamotten waren durchnässt und ihm war arschkalt. Seine Hände zitterten sogar so sehr, dass er die Holzscheite, die neben dem Kamin lagerten, kaum greifen konnte. Und auch das anzünden, mit den gefundenen Streichhölzern, gestaltete sich dadurch als ziemlich schwierig, aber nach gefühlten Stunden hatte es Mo endlich geschafft und ein kleines Feuer prasselte im Kamin. Immer noch wortlos tapste er zum Bett und ließ sich stöhnend darauf nieder. Er war echt einfach nur fertig.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Sa 15 Nov 2014, 01:43

Schon vor dem Betreten der Hütte war die Müdigkeit so stark gewesen, dass Anni am liebsten sogleich an Ort und Stelle eingeschlafen wäre. Und dann war da auch noch die Erschöpfung vom Flugzeugabsturz, was mehr als nur ein schreckliches Erlebnis war. "Das ist zu schön .. um wahr zu sein..", murmelte die Dunkelblonde erleichtert, als sie das Bett und die zwar ein wenig heruntergekommene, aber doch noch gute und für eine Nacht allemal taugliche Hütte erblickte.
Als Moritz sich dann gleich mal daran machte den Kamin in Gang zu bekommen, bewunderte sie ihn erneut für seine Ausdauer und Tapferkeit. Denn auch ihm schien es schlecht zu gehen und nicht jeder hätte einfach so durchgehalten. Dabei wurde Anni sogleich bewusst, wie aufgeschmissen sie zudem ohne ihn wäre, denn ein Feuer hätte sie in dem Zustand nun wirklich nicht mehr hinbekommen.
Seufzend ging Anni zum Bett und zog dann ihre Jacke aus, was aber nicht besonders viel half, denn auch ihr Oberteil war vollkommen durchnässt und klebte förmlich an ihrer Haut. Sie würde sich bestimmt erkälten, aber sie konnte sich doch jetzt nicht vor Moritz ausziehen.. oder doch? Jetzt griff sie aber erst einmal nach der Decke und legte diese um sich herum.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Fr 21 Nov 2014, 19:56

So fertig und müde Mo auch war, er machte sich trotzdem immer noch Sorgen um Anni und als sie sich neben ihn legte, richtete er sich wieder auf und zupfte an der Decke herum. Versuchte die junge Frau wieder aus dieser "auszupacken", was ihm allerdings mehr schlecht als recht gelang. Er konnte sich einfach kaum noch bewegen.
"Nicht... zieh deine nassen Sachen aus, umso schneller wird dir wieder warm. Du holst dir sonst nur eine weg." Und das war etwas, was sie gerade gar nicht gebrauchen konnten. Wer wusste denn schon, wie lange es dauern würde bis sie hier gefunden wurden? Sie mussten beide fit bleiben und vor allem durchhalten. Da war es echt gut, dass sie wenigstens zu zweit waren. Alleine hätte es Mo wahrscheinlich nicht mal bis hier her geschafft. Aber so hatte er eine Aufgabe, auf die er sich konzentrieren konnte: sich um Anni kümmern.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Fr 21 Nov 2014, 20:36

Es war wohl auch für Moritz offensichtlich, dass Anni in ihren nassen Klamotten fror und das nicht zu wenig. Die junge Frau zitterte bereits am ganzen Körper und da brachte die Decke auch nicht sonderlich viel, wenn ihre Kleidung durchnässt war. "Nein, i-ich.. g-geht schon", meinte sie auf seine Aufforderung hin und zog die Decke wieder ein Stück weit zu sich hoch. Sie konnte sich doch hier jetzt nicht ausziehen. Vor Moritz, der im Gegensatz zu Mario nicht ihr Freund war.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Sa 22 Nov 2014, 14:28

Mo seufzte und verdrehte innerlich die Augen. Dass Frauen immer so stur waren, wenn man es doch nur gut mit ihnen meinte und ihnen helfen wollte. Schlimm, einfach nur schlimm.
"Nein, tut es nicht", meinte er fest und fing wieder an, an der Decke herum zu zupfen. "Du klapperst so laut und doll mit den Zähnen, dass die ganze Hütte wackelt. Also raus aus den Klamotten oder soll ich nachhelfen?" Fragend, aber auch auffordernd sah Mo die junge Frau an. Wenn sie nicht kooperierte, würde er seine Drohung wahrmachen. Punkt! "Es bringt nichts, wenn wir es bis hier hin geschafft haben und du dir jetzt den Tod holst, nur weil du dich schämst deine nassen Klamotten auszuziehen. Da ist nichts, was ich nicht schon gesehen habe und außerdem würde ich auch weggucken. Also hopp", forderte Mo erneut auf. Er hatte gerade einfach weder die Lust noch die Kraft hier noch ewig herum zu diskutieren. Anni sollte einfach ihre Klamotten ausziehen und dann konnte sie sich ja wieder in die Decke einkuscheln. Mo würde dabei ja nichts sehen und konnte sie anschließend sogar noch wärmen.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gast am Sa 22 Nov 2014, 16:09

Dafür, dass Moritz eigentlich auch schrecklich müde und fertig vom Tag sein müsste, konnte er noch ziemlich hartnäckig sein, wie Anni fand. "Kümmer dich gefälligst um deinen Kram!", bedeutete Ann-Kathrin ihm verärgert. Zitternd zog sie ihre Beine hoch an ihren Oberkörper und wippte ein wenig hin und her. Es war doch verdammt kalt hier und bis der Kamin erstmal richtig brannte und dann auch die dementsprechende Wärme verursachen konnte, würde es wohl noch ein bisschen dauern. Seine Worte brachten sie jedoch dann doch zum Nachdenken und irgendwie hatte er ja auch recht. Sie wären wirklich umsonst hierher gelaufen, wenn sie nun auch noch krank wurde. Seufzend schob Anni also die Decke ein Stück weit runter und zog dann langsam ihre dicke Winterjacke aus.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Moritz Leitner am Sa 22 Nov 2014, 16:30

Frauen! Mo hatte gerade nicht wenig Lust Anni einfach sitzen zu lassen und abzuhauen. Er wollte ihr nur helfen und als Dank würde er angefahren. Wie nett! Schnaubend drehte er sich auf die andere Seite, weg von ihr und rollte sich zu einer kleinen Kugel zusammen. Wenn sie nicht hören wollte, dann sollte sie eben zusehen, wie sie klar kam. Mo hatte genug mit sich und seinen Kopfschmerzen zu tun, die ihn gerade einfach nur wahnsinnig machten. Fest kniff er die Augen zusammen und versuchte ruhig ein- und auszuatmen, in der Hoffnung sich ein bisschen entspannen zu können. Gelang ihm zwar nicht wirklich, aber er versuchte es dennoch weiter. Versuchte an etwas anderes zu denken, als an seinen Kopf oder daran, wie kalt ihm war oder daran, dass er hunger und durst hatte. Klappte aber auch alles nicht so wirklich und Anni´s Rumgewackel war auch einfach nur nervig. Kurz gesagt, momentan war alles gerade einfach nur total beschissen und zum Heulen.
avatar
Moritz Leitner
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 24.03.14

Nach oben Nach unten

Re: I will never let you down

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten